01. Januar 2009

Neuerungen beim Steuerabzug nach § 35a EStG

Ab dem 01.01.2009 wird der maximal anrechenbare Betrag auf 6.000,- € erhöht, sodass bis zu 1.200,- € (20% des Betrages) steuermindernd über die Steuererklärung von der Steuerschuld abgezogen werden können. Eine Schieben von Zahlungen auf Rechnungen für Arbeiten aus 2008 ist nicht möglich, da nur Leistungen, die ab dem 01.01.2009 erbracht und bezahlt werden, unter die Neuregelung fallen.

Auch die Förderung der haushaltsnahen Dienstleistungen, die neben den Handwerkerleistungen zusätzlich absetzbar sind, wurde deutlich ausgeweitet. Die jetzt zusammengefassten haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnisse sowie Dienst-, Pflege- und Betreuungsleistungen sind bis zu 4.000,- € im Jahr abzugsfähig, haushaltsnahe geringfügige Beschäftigungsverhältnisse (unverändert) bis zu 510,- € jährlich.

Weitere Informationen: Anwendungsschreiben des BMF

Aktuell! NEUES ANWENDUNGSSCHREIBEN DES BMF vom 15.02.2010